Inhalt

Infos zum Schulstart nach den Herbstferien

Stand: 23.10.2020 (18:00 Uhr)


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

am Montag, den 26.10.20, beginnt wieder der Unterricht. Aufgrund der stark gestiegenen Infektionszahlen hat die Landesregierung beschlossen, dass bis zu den Weihnachtsferien auch im Unterricht ein Mund-Nase-Schutz getragen werden muss. Geben Sie Ihrem Kind deshalb bitte mindestens zwei Masken mit zur Schule, damit diese auch einmal gewechselt werden können. Darüber hinaus werden wir die Unterrichtsräume alle 20 Minuten lüften, um eine mögliche Konzentrierung der Corona-Viren in der Raumluft zu verhindern. Die Schülerinnen und Schüler dürfen dann zeitweise auch ihre Jacken im Unterricht tragen. Ein Pullover oder ähnliches dürfte in den meisten Fällen aber auch ausreichen. Vor den Ferien hat Ihr Kind eine Erklärung über den Aufenthalt in Risikogebieten erhalten. Bitte füllen Sie diese Erklärung aus und geben Sie Ihrem Kind am Montag mit zur Schule. Mit Risikogebieten sind Gebiete außerhalb Deutschlands gemeint:

Die nächsten Monate werden für uns alle eine große Herausforderung sein, da sich das Virus in den kälteren Monaten stärker ausbreitet und die Menschen sich häufiger in Innenräumen aufhalten. Deshalb ist es nun besonders wichtig, dass die Hygiene- und Abstandsregeln von allen eingehalten werden, um Infektionen, Erkrankungen und Quarantänemaßnahmen zahlenmäßig möglichst gering zu halten. Beachten Sie dazu bitte auch unsere Handlungsempfehlungen bei Erkältungen, die Sie ebenfalls hier auf unserer Homepage finden.

Bleiben Sie gesund und achten Sie auf sich und andere

Frank Braksiek

Zweiter bestätigter Corona-Fall (12.10.2020)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

In den Klassen 5b und 8d ist jeweils ein Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das Gesundheitsamt hat die Schulleitung am Montagmorgen darüber informiert. Sämtliche Schülerinnen und Schüler der beiden Klassen müssen deshalb in Quarantäne. Darüber hinaus sind auch Schülerinnen und Schüler von der Quarantäne betroffen, die im Jahrgang 5 in einem Kurs praktische Philosophie und im Jahrgang 8 in einem Ergänzungskurs Mathematik ab dem 07.10. Kontakt zu den infizierten Schülern hatten. Die Eltern der betroffenen Schülerinnen und Schüler wurden telefonisch und per Post darüber informiert.
Alle betroffenen Schülerinnen und Schüler können sich am Donnerstag im Testzentrum an der Oststraße testen lassen.

Wir hoffen sehr, dass es keine weiteren Infizierten gibt und dass die bereits infizierten Schüler die Erkrankung gut überstehen. 

Frank Braksiek
(Schulleiter)

Keine weiteren Ansteckungen (21.09.2020)

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

in der vorletzten Woche war eine Lehrkraft positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Daraufhin wurden die Kontaktpersonen vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Wir können nun zum Glück feststellen, dass es keine weiteren Ansteckungen gab.

Frank Braksiek
(Schulleiter)

Bestätigter Corona-Fall (13.09.2020)

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen,


an unserer Schule gibt es einen bestätigten Corona-Fall. Aufgrund der guten Dokumentation der 
Kontaktgruppen konnten umgehend alle wichtigen Schritte durch das Gesundheitsamt eingeleitet 
werden. Alle betroffenen Personen sind bereits über das weitere Vorgehen informiert und befinden 
sich gegebenenfalls auch in Quarantäne. Sollten Sie keinen Anruf durch das Gesundheitsamt oder die Schule 
bekommen haben, findet Schule für Ihr Kind vorerst wie gewohnt statt. Sollte sich die Sachlage 
ändern, werden Sie umgehend informiert.

Die Schulleitung

Einschränkung der Maskenpflicht ab 01.09.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,


wir hatten vor, die Maskenpflicht an unserer Schule bis zur Schulkonferenz am 22.9. zu verlängern,
um dann die Schulkonferenz über eine Fortführung oder Beendigung der Maskenpflicht entscheiden
zu lassen. Eine Nachfrage bei der Bezirksregierung hat aber ergeben, dass die Schulkonferenz nicht
über eine Fortführung der Maskenpflicht entscheiden darf. Eine solche Entscheidung hätte vor einem
Gericht keinen Bestand. Das bedeutet für uns, dass wir die Masken pflicht im Unterricht
zurücknehmen müssen. Im Gebäude besteht sie weiterhin landesweit fort. Von keinem
Schüler/keiner Schülerin darf verlangt werden, im Unterricht am Sitzplatz eine Maske zu tragen.
Schüler*innen können allerdings freiwillig im Unterricht eine Maske tragen. Das schützt andere und
bietet auch einen gewissen Selbstschutz.
Über das freiwillige Tragen von Masken im Unterricht soll deshalb in der nächsten Unterrichtsstunde
mit den Klassenlehrer*innen gesprochen werden. Auch in der Oberstufe werden entsprechende
Gespräche stattfinden. Ihr, die Schüler*innen, sollt euch bewusst für oder gegen das Tragen der
Maske im Unterricht entscheiden. Es soll keine Entscheidung nach Abstimmung für die ganze Klasse
bzw. Kurs oder Jahrgang getroffen werden. Jeder von euch soll für sich selbst entscheiden. Auch wenn
die Hälfte der Schüler*innen eine Maske trägt, bedeutet das einen größeren Schutz, als wenn keiner
eine Maske trägt. Auch das zeitweise Tragen der Maske im Unterricht schützt besser als kein Tragen
der Maske.
Dass ihr, die Schüler*innen, sehr verantwortungsbewusst mit der Situation umgeht, hat sich am 1. Tag
nach der Aufhebung der allgemeinen Maskenpflicht in NRW gezeigt. Obwohl wir die einzige Schule in
Herford sind, die die Maskenpflicht verlängert hat, gab es keinen Protest von euch. Das zeigt
Verantwortungsbewusstsein und verdient Respekt.
Ich hoffe, dass sehr viele von euch auch weiterhin, dann freiwillig, eine Maske im Unterricht tragen,
um andere und sich selbst vor Ansteckung zu schützen. Wir können das nur gemeinsam erreichen.


Mit freundlichen Grüßen
Frank Braksiek
(Schulleiter)

 

 

nach oben zurück