Inhalt

Informationen zum Schulstart am Mittwoch, den 12.08.2020 > 8:00 Uhr

Stand 10.08.2020

Was wird zum Schulstart gebraucht?

Bitte die Listen anklicken:

Liebe Erziehungsberechtigte, liebe Schülerinnen und Schüler, 

wir gehen gemeinsam in ein neues Schuljahr. So wie das alte Jahr endete, so beginnt auch das neue unter besonderen Bedingungen.

Von der Landesregierung wurden verbindliche Rahmenbedingungen gesetzt, die zunächst bis zum 31.08.2020 gelten.

Besonders wichtig ist die Beachtung des folgenden Punktes:
Sollten Sie und Ihr Kind aus einem Risikogebiet zurückgekommen sein, so gelten die folgenden Regelungen, die Sie über die folgenden Links finden:
www.mags.nrw/coronavirus
www.rki.de/covid-19-risikogebiete
Es geht darum, andere Personen zu schützen und eine Ausbreitung der Infektionen und eine Schulschließung zu verhindern. Im Falle einer Nichtbefolgung der Regeln müssen Sie mit einer hohen Geldstrafe rechnen.

Um größere Ansammlungen von Schüler*innen beim Betreten des Schulgebäudes zu vermeiden, nutzen die Schüler*innen unterschiedliche Eingänge. Das soll nach Möglichkeit auch schon am 1. Schultag so erfolgen.

Jg. 7 und 10:  Eingang J/K
Jg. 6: Nebeneingang am Sekretariat
Jg. 8 und 9:  Haupteingang
Jg. EF, Q1 und Q2: Eingang am Lernstudio II


Der Jg. 5 trifft sich mit den Klassenlehrer*innen am ersten Schultag vor dem Haupteingang und nicht wie angekündigt in der Eingangshalle.

Alle Schülerinnen und Schüler werden in der Schule unterrichtet, solange dies in festen Gruppenzusammensetzungen innerhalb eines Jahrgangs geschieht. Jeder Fachunterricht kann deshalb stattfinden, auch der in klassenübergreifenden Gruppen. Zu Beginn des Schuljahres werden in jedem Klassenunterricht und Fachunterricht feste Sitzpläne erstellt, die bestehen bleiben, bis es eine andere Regelung gibt.

Grundlage der schulischen Leistungsbewertung ist jede Form des Unterrichts - Präsenzunterricht und Unterricht auf Distanz (falls der wieder stattfinden muss).

Sport wird nach Möglichkeit zunächst draußen unterrichtet, der Schwimmunterricht findet statt.

Elternabende, Schulpflegschaftssitzungen, Fördervereinssitzungen, Schulkonferenzen, … finden unter Beachtung der Hygieneregeln statt.

Hygiene
Es besteht im gesamten Schulgebäude und auf dem Außengelände eine Maskenpflicht für alle. Aber es gibt Ausnahmen. Für Lehrkräfte gilt, dass im Unterricht immer dann eine Maske zu tragen ist, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht eingehalten werden kann. Für die Schüler*innen werden Gelegenheiten geschaffen, in denen sie die Maske zeitweise abnehmen können. Das wird außerhalb des Gebäudes unter Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5m ermöglicht werden.

Für die Beschaffung der Masken sind Erziehungsberechtigte und Schülerinnen und Schüler verantwortlich. Beachten Sie, dass an einem Schultag mehrere Masken benötigt werden, damit diese auch mal gewechselt werden können.

Die allgemeinen Regeln des Infektionsschutzes wie „Niesetikette“, Händereinigung, etc., gelten weiterhin.

Pausen
Alle Schülerinnen und Schüler verlassen in den Pausen das Schulgebäude, um die Durchlüftung der Klassenräume zu ermöglichen und Risiken zu reduzieren. Die Mensa ist während der Frühstückspause geöffnet. Brötchen und Snacks werden aber außerhalb der Mensa verzehrt. Für die Einnahme der warmen Mahlzeiten in der Mittagspause (ab 25.08.) wird noch ein Konzept entwickelt. Wir empfehlen Ihnen, Ihrem Kind nach Möglichkeit etwas zu essen und besonders während der warmen Tage ausreichend zu trinken mitzugeben.

Umgang mit Verdachtsfällen
Schicken Sie Ihr Kind bitte nicht in die Schule, wenn es folgende Symptome aufweist:
Fieber, trockener Husten, Verlust des Geschmacks- und Geruchssinnes.
Suchen Sie mit Ihrem Kind in diesen Fällen einen Arzt auf. Bei Schnupfen behalten Sie Ihr Kind 24 Stunden zu Hause und beobachten den weiteren Verlauf. Schülerinnen und Schüler, die im Schulalltag die genannten Symptome zeigen, müssen von uns unverzüglich nach Hause geschickt werden.

Vorerkrankte Schülerinnen und Schüler sind zur Teilnahme am Unterricht verpflichtet. Die Eltern entscheiden, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt wird empfohlen. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen dies schriftlich mit. Bei Fehlzeiten von mehr als 6 Wochen muss ein ärztliches Attest vorgelegt werden.
Die Verpflichtung zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Die Nichtteilnahme von Schülerinnen und Schülern am Präsenzunterricht zum Schutz ihrer Angehörigen kann nur in eng begrenzten Ausnahmefällen und nur vorübergehend in Betracht kommen. Dies setzt voraus, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die coronarelevante Vorerkrankung ergibt. Die Verpflichtung dieser Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Der Nachmittagsunterricht beginnt erst am Montag, den 25.08.20.

Falls Sie Ihr Kind mit dem Auto zur Schule bringen, denken Sie bitte daran, dass das Befahren des Schulgeländes für Sie nicht erlaubt ist. Da wir eine Baustelle vor unserer Einfahrt haben, besteht auch keine Wendemöglichkeit. Lassen Sie ihr Kind deshalb in entsprechendem Abstand zum Schulgelände aus dem Fahrzeug steigen.

Bitte orientieren Sie sich auch weiterhin auf unserer Homepage über die aktuellen Entwicklungen.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich und andere auf.

Frank Braksiek
(Schulleiter)

nach oben zurück