Inhalt
Datum: 16.02.2019

Glückwunsch zum 2. Platz bei „Jugend forscht“!

Wie kann man die Batterien von Elektroautos noch effizienter werden lassen und dabei die Ressourcen der Erde schonen? Dieser Frage ist Isaak Spitzer in seiner Freizeit nachgegangen und hatte dabei die Idee, recyceltes Material zu verwenden.

Herausgekommen ist eine Batterie, die aus recyceltem Carbon und Aluminium besteht, welches im täglichen Gebrauch der Konsumenten massenhaft verwendet wird, z.B. in Form von Dosen. Der Vorteil des Konzeptes von Isaak Spitzer ist, dass beim Prozess des Recycelns neue Energie entsteht, die man ebenfalls nutzen könnte.

Die Grundlage dieser neuen Batterie ist das Prinzip der Urbatterie. Leider ist diese neue Batterie bislang nicht für die Wiederaufladung geeignet, woran Isaak Spitzer allerdings noch weiter forschen möchte. Die Gesamtschule Friedenstal unterstützt ihn dabei gerne und stellt ihm dafür gerne die neuen NW-Räume zur Verfügung.


Am Samstag, den 16.02.2019 war der regionale Vorentscheid von „Jugend forscht“ für den Kreis Herford, bei dem Isaak Spitzer den 2. Platz belegte und damit zu den Besten aus dem Kreis Herford in der Kategorie Chemie in seiner Altersklasse zählt. 

nach oben zurück